SPIEL-RÄUME

Die Kunst ist das, was das Leben interessanter macht als die Kunst   –   Robert Filliou

Im Spiel können wir eintauchen, neue Ideen und fantasievolle Situationen entdecken, erfinden, Spielregeln aufstellen, sie ausprobieren,  Erfahrungen sammeln … in den Momenten des Spielens sowie iin der Übertragung unserer Erfahrungen in andere Lebenszusammenhänge. Ich verstehe meine SPIEL-RÄUME als Kommunikationsräume und ERFAHR-RÄUME.

Ein RAUM voller Materialien – mit Menschen voller kreativer Neugier – mit der Zeit als geduldige Begleiterin von schöpferischem Handeln – mit anderen als Gegenüber, um darüber in den Kontakt zu treten. Mit unterschiedlichen Materialien entstehen gestalterische Kommunikationsvorgänge ohne Vorgaben. Ein spielerisches Entdecken, ein künstlerischer Dialog mit Zusammenspiel, bewegenden Prozessen und handelnder Wahrnehmung.

 

Aktuelle Termine & künstlerische Projekte:

5. BEGEGNUNGS-WERKSTATT im NaHeRAUM

mit Essen, Kreativität, Bewegung, Geschichten

Nach der Sommerpause finden sich wieder alle Wege und Fäden zusammen – die BEGEGNUNGS-WERKSTATT im NaHeRAUM lädt am Fr. 30. August um 19 Uhr auch wieder ein zum breitgefächerten Zusammenkommen mit Essen, Kreativität, Bewegung und Geschichten. Themen sind an diesem Abend Labyrinth & Traumfänger, mit denen Linien, Netze, Verirrungen, Wünsche, Träume gestaltet und ausgetauscht werden – als eigene kleine Objekte oder als große gemeinsame Raum-Installation.

 

 

Es geht um vielgestaltiges Erzählen und Zuhören, um gegenseitiges und sich selbst überraschen, um gemeinsames Essen und Lachen. Was entsteht, gestalten alle Beteiligten selbst mit. Alle sind willkommen, niemand muss etwas können – und wer mag, bringt eine Kleinigkeit zum Essen mit. Vorab werden wie immer übrige Lebensmittel von Märkten gesammelt und daraus eine Suppe und kleine Leckereien zubereitet. Nichts wird weggeworfen! Der Rest der Essensspenden wird verteiltet und zu bedürftigen Menschen in Bad Kreuznach gebracht. Die 5. Begegnungs-Werkstatt findet in Bezug zu dem Projekt „Inklusiv leben lernen“ des Caritasverbandes statt. Weitere Infos geben gerne Daniel Bidinger 0671-92002889 / daniel.bidinger@bistum-trier.de oder Rüdiger Steiner 0151-46 55 69 72 / ruediger-steiner@gmx.

Einfach kommen und dabei sein

Fr. 30. August 2019, 19:00 – 22:00 Uhr

Ort: NAHeRAUM, Mannheimer Straße 82 (direkt an der Nahebrücke)
55545 Bad Kreuznach
Unkostenbeitrag zwischen 1 – 10 € (nach Selbsteinschätzung)

Weitere Infos:
Daniel Bidinger | 0671-92002889 | daniel.bidinger@bistum-trier.de

Rüdiger Steiner | 0151-46 55 69 72 | ruediger-steiner@gmx.de

 

Mit den folgenden Projekt-Räumen komme ich und kommen wir gerne auch an andere Orte:

 

offener raum für performatives spiel  
Mit der Tänzerin Caroline Knöbl und dem Musiker Wolfgang Schliemann

6stündige Zeiträume, in denen alles was einen anspricht, was bewegt, was passiert, was wahrgenommen wird, wie man sich begegnet, wie man reagiert und wie das in einen Prozess des Formens gebracht wird, zu Ausgangsmaterial des Gestaltens, Klingens, Bewegens, Nährens, Verarbeitens wird. Dabei geht es auch um die Auflösung einer Trennung von Performer und Zuschauer – alle Beteiligten sind wahrnehmend und handelnd Teil des Spiels.

imga0680 imga0714p1090630

Eine öffentliche Stimme zu diesen Räumen:

001

 

STEINE: beARBEITen UND beSPIELen  

Mit Dirk Marwedel (Musiker / BIldhauer)

Während einer 8 stündigen Aktion wurden Steine von uns bearbeitet, bewegt und mit diesen Handlungen gleichzeitig auch die klangliche Bespielbarkeit der Steine erkundet. Die dabei entstandenen Stein-Werke standen als Installation wieder für die BesucherInnen zur eigenen Entdeckung zur Verfügung.

P1080344

 

VERSUCHE seit 2014- Bewegung und Dialoge mit Stein

Als „Bildhauer“ interessiert mich die Frage, wie das Material und der Umgang mit Stein als Impuls für Bewegungen erlebt werden kann. Ich probierte Bewegungen, die in / mit Stein gegeben sind aus, entwickele dazu performative Installationen und Bewegungsskizzen.

P1010271p1050763p1050819

 

SPIEL-RÄUME  in der Natur

Die Elemente der Natur sind sehr intensive und vielseitige SPIEL-WERKZEUGE, mit denen sich wunderbare Räume erleben lassen. Mit  gefundenen Naturmaterialien vergängliche Installationen schaffen, die uns in Bewegung und Verbindung bringen, mit gesammelten Materialien oder Erfahrungen in der Werkstatt Objekte gestalten, mit denen wir uns bewusst den Einflüssen der Natur nähern. Mit unterschiedlichen Schwerpunkten arbeite und spiele ich in diesem Bereich ortsbezogen, wobei ich meine Annäherungen an die Elemente und die Naturorte gerne in performative Rauminstallationen übertrage. Bei Interesse an Ausstellungsbeiträgen erarbeite ich gerne eine Idee zu den jeweiligen räumlichen Möglichkeiten.

Einige Beispiele meiner bisherigen Arbeiten in diese Richtung:

p1090916Element Feuer

p1090877 Element Wasser

p1090959Performative Rauminstallation in ehemaliger Lagerhalle

p1020974Trichter – in die Weite schauen …

img_3697Trichter – zueinander schauen …

p1030135Trichter –  nach Hause kommen …

p1120433Vergänglichkeit 1 Ursprung

p1120446Vergänglichkeit 2 Geborgenheit

p1120900 Vergänglichkeit 3 Schönheit

 

Eindrücke aus bisherigen SPIEL-RÄUMEN

P1020381P1050444P1060346P1070508P1100103P1120502